· 

Softshell-Jacke "Magenta Rain"

Draußen ist es grau, nass und kalt. Umso besser, dass es Menschen gibt, die dem trüben Wetter etwas Farbe verleihen. So wie die liebe L. – eine Freundin, die sich von mir eine Softshell-Jacke in den Farben Magenta und Grau gewünscht hat. Bereits vorher hatte ich schon eine Kinderjacke in der Größe 80 aus Softshell genäht (einen Artikel dazu gibt es auch demnächst) aber mit dieser hier, war sie vom Aufwand her nicht Vergleichbar ;-) Dank dem mega tollen Schnittmuster "Susan" von Pattydoo, war der Schnitt zwar aufwändig aber total gut zu nähen. Ich konnte jeden Schritt ohne Probleme nachvollziehen.

 

Einzig mit den Größenangaben hatte ich so meine Probleme. Vor dem Nähen habe ich die liebe L. ausgemessen und es kam eindeutig eine Größe 36 raus – also habe ich diese auch zugeschnitten, zumindest erstmal die Teile des Mittelteils. Es kam mir von Anfang an sehr groß vor, da wir beide eine ähnliche Figur haben. Ich probierte die Jacke also zwischendurch mal an und sie sah aus wie ein Sack (man kann es wirklich nicht besser ausdrücken). Ich ging also erstmal auf die Suche, ob andere Schneiderlein ähnliche Probleme hatten – und wurde mehrfach in der Facebook-Fan-Gruppe von pattydoo fündig. Deswegen habe ich sie aufgetrennt und eine Nummer kleiner in 34 zugeschnitten. Die bereits zugeschnittenen Teile in 36 konnte ich immerhin noch wiederverwenden – ohne viel Verschnitt. Also falls ihr ebenfalls diese Softshelljacke nähen möchtet, verlasst euch nicht auf die Maßtabelle, sondern wählt lieber die Größe die ihr auch normalerweise kauft als Ausgangsgröße. Zusätzlich habe ich die Taille noch etwas schmaler gemacht, da keine dicken Pullover oder so drunter passen sollten. Auch die Länge der Jacke und der Ärmel habe ich um 2 cm gekürzt (und da hätte sogar noch ein Mü (ein bisschen) mehr weg gekonnt). Wenn man die Jacke verlängern möchte, gibt es eine Beschreibung dazu im PDF, wenn man sie jedoch, so wie ich, etwas kürzer nähen möchte, gibt es dazu nichts. Sollte jemand von euch das auch machen wollen, müsst ihr dran denken, die Taschenbeutel entweder zu Verkleinern oder sie um den Wert um den ihr die Jacke kürzen wollt nach oben zu versetzen. Nicht schwer aber man muss halt dran denken.

Es gibt an Ärmeln und Saum sehr dicke Stellen wo mehrere Nähte aufeinander treffen, bei denen meine NäMa (Pfaff Expression 3.5) fast schon an ihre Grenzen kam. Dort sieht man beim Absteppen dann leider auch, dass die Naht leicht aus der Bahn gerät. Aber nur wenn man genau hinschaut.

 

Auch wenn der Aufwand sehr hoch ist – das Ergebnis ist toll geworden und sie passt meiner Freundin super! Ich nähe mir nächstes Jahr bestimmt auch eine :-) Die Kosten (allein für das Material) betragen um die 50€. Da ich die Jacke nie zuvor genäht habe, brauchte ich für das Zuschneiden und Nähen +- 15 Stunden (ohne die Zeit für die 36-er Version). Also recht lange... Was man nicht alles für seine Freunde macht ^^ Der Stoffverbrauch ist von pattydoo sehr großzügig angegeben, man braucht nicht so viel. Dazu hat sie aber auch einen Blog-Artikel verfasst – schaut mal hier.

 

Der Softshell-Stoff ist von alles-für-selbermacher, die Reißverschlüsse und der graue Baumwollstoff für die Taschen, die Aufhängung und die Einfassstreifen sind von snaply.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Newsletter

Abboniere jetzt meinen Newsletter

* Pflichtfelder

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Für weitere Informationen schau in meinem Impressum vorbei.



Copyright © 2017 swirly | All Rights Reserved



by-swirly by-swirly by-swirly