· 

Bullet Journal

Alles was du möchtest – in einem Buch

Halli Hallo :-) Heute habe ich eine Idee für euch, die ich auch gerade erst entdeckt habe. Ein Bullet Journal. Gerne würde ich euch mein fertiges BuJo zeigen, da es aber recht lange dauert bis man etwas zum Vorzeigen hat, präsentiere ich euch heute nur die Idee dazu. Bullet Journals sind nicht wirklich neu und vielleicht kennen manche von euch sie schon. Falls nicht, inspiriert euch dieser Beitrag aber vielleicht dazu eines anzufangen. Ich bin darauf gestoßen, als ich nach neuen Inhalten für meine Selfmade-Büchlein gesucht habe. So ein BuJo ist wirklich eine schöne Idee – dort kann man vieles vereinen – Terminkalender, Notizbuch, Ideen, Scribbles... einfach alles was einem so einfällt und was man braucht. Dabei ist man nicht an feste Vorgaben gebunden und kann alles so gestalten wie man möchte. Trotzdem hat es eine Struktur, die das Journal übersichtlich hält.

 

Zugegeben, eigentlich ist die Idee dahinter ja nicht super kreativ – einfach irgendwelche Inhalte in ein Buch zu packen und die dann zu strukturieren... aber trotzdem, ich denke nicht dass ich mit sowas angefangen hätte, wenn ich nicht zufällig darauf gestoßen wäre.

Bewusst Zeit nehmen

So ein BuJo ist jedoch eher etwas für Leute, die Freude daran haben, selber etwas zu gestalten und auch die Geduld dafür besitzen  – denn es beginnt alles mit einem leeren Buch, welches ihr befüllen müsst – keine vorgefertigten Kalender oder Sonstiges. Man kann es nicht einfach mal nebenbei in der Bahn oder in der Uni machen.

Es gibt aber jede Menge Inspirationen im Netz, wie so etwas aussehen kann. Gerade am Anfang sind sie super um sich erstmal zu orientieren. Das mache ich auch – Ideen sammeln und die die mir am besten gefallen mit aufnehmen. Daraus entwickeln sich dann bald auch eigene Ideen, wie man das Büchlein dann individuell anpassen kann :-) Das Ganze bedeutet natürlich Aufwand und Arbeit die man investieren muss – für diejenigen die an so etwas also keinen Spaß haben, eignen sich die Standard-Kalender und Notizbücher auf jeden Fall mehr! 

Zum Starten schaut mal hier – dort findet ihr die Grundlagen. Darüber hinaus sind euren Ideen aber keine Grenzen gesetzt. Man kann z.B. eine Liste für Bücher (oder Filme) einbauen, die man gerne lesen möchte bzw. welche man bereits gelesen hat und wie sie einem gefallen haben. Oder man kann sich einfach zwischendurch austoben und Scribbles einfügen oder Bilder reinkleben, falls man etwas aus dem Raster fallen will. Ich denke das Buch ist nicht nur dazu da um sich Dinge zu notieren... es wird irgendwie zu einem Hobby, das man pflegen muss.

Struktur und Übersicht

Um eine Struktur in das BuJo zu bekommen, kann man am Anfang ein paar Seiten frei lassen um dort ein Inhaltsverzeichnis einzufügen. Es wächst dann zusammen mit dem Inhalt des Buches. Man muss sich nicht alles vorher überlegen. Um Termine, Aufgaben etc. zu kennzeichnen, kann man am Anfang ebenfalls eine (oder mehrere) Seiten mit einer Legende anlegen.

Gestaltung

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten um ein einzigartiges BuJo zu erstellen. Dabei spielt natürlich auch die Gestaltung eine große Rolle. Einfach nur etwas auf die Seiten zu schreiben sieht schnell langweilig aus. Besonders die Typo kann ein optisches Highlight sein. Originelle Schrift z.B. wertet jeden Text auf. Ich setze mich auch erst seit ein paar Tagen mit dem Thema Handlettering auseinander. Dazu kam ich, da ich für Weihnachten eigene Karten gestalten wollte. Etwas Arbeit in die Schrift zu investieren lohnt sich! Fangt einfach mit ein paar Vorlagen aus dem Netz an und schreibt sie nach. Erstellt euch auch ein paar Seiten mit Buchstaben oder Worten, wo ihr für jedes einzelne verschiedene Schriften ausprobiert und kreiert dabei auch eigene. Für den Anfang braucht ihr auch nicht unbedingt Letteringstifte. Ich nehme für die Schrift z.B. Fineliner und male die Buchstaben dann aus oder ziehe die Linien mehrfach nach.

 

Auch kleine Scribbles zu den einzelnen Einträgen und Worten sind eine Möglichkeit. Oder WashiTape, Sticker, Rahmen oder oder oder. Wie beim Inhalt des BuJo sind euch auch bei der Gestaltung keine Grenzen gesetzt (und ich bin der Ansicht, dass man alles lernen kann – Übung macht auch hier den Meister). Eine Mischung aus Bullet Journal und Scrapbook wär bestimmt auch cool :-)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Newsletter

Abboniere jetzt meinen Newsletter

* Pflichtfelder

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Für weitere Informationen schau in meinem Impressum vorbei.



Copyright © 2017 swirly | All Rights Reserved



by-swirly by-swirly by-swirly