· 

Fimo – Yay or Nay?

Was ist Fimo überhaupt?

Wer es nicht kennt: Fimo ist eine ofenhärtende Modelliermasse der Firma STAEDTLER mit den Hauptbestandteilen PVC und Weichmachern.

Ich bin nach wie vor etwas skeptisch wegen der Inhaltsstoffe. Besonders wegen der Weichmacher. Jedoch muss man dazusagen, dass die Weichmacher, die STAEDTLER verwendet ohne Phthalate sind. Und diese Weichmacher sind die "wirklich bösen Schurken"! Sie verursachen Schädigungen der Leber, des Nerven- und des Immunsystems und beeinträchtigen die männliche Fortpflanzung. Sie können die Plazentawand durchdringen und ein Kind im Mutterleib schädigen.

FIMO wurde beim "Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen GmbH" hinsichtlich Emissionen bei 130° C und 150° C untersucht (STAEDTLER gibt als Temperatur in der Gebrauchsanweisung  110° C vor). Auch bei den sehr hohen Temperaturen wurden keine krebserzeugenden, erbgutverändernden, fortpflanzungs- oder fruchtschädigenden Substanzen gefunden. Somit enthält Fimo laut Herstellerangaben "keine gesundheitsschädlichen, allergenen bzw. giftigen Stoffe. Es erfüllt die Anforderungen der EU-Richtlinien zur Sicherheit von Spielzeug (EN 71, Teil 5)".  (Quelle)

 

Ich finde es wichtig, sich mit solchen Dingen auseinanderzusetzen und zu schauen, was man da überhaupt benutzt. Das gilt nicht nur für Fimo sondern besonders auch für Spielzeuge, Lebensmittel (die ganzen E-Stoffe) etc.! Wenn man weiß, was drin ist und es dennoch verwendet – ok! Aber man sollte sich darüber bewusst sein... Naja, ich hatte mir die Modelliermasse bestellt, ohne mich vorher zu informieren... das habe ich erst gemacht, nachdem es da war. Aber ich verwende es auch weiterhin. 

Pro

+ Absolut vielfältig.

+ Angeblich vollkommen unbedenklich.

+ Recht stabil.

+ Bleibt bei richtiger Lagerung super lange weich und lässt sich gut verarbeiten.

+ Macht Spaß (also mir auf jeden Fall ^^).

+ Ein Block (à 57g) kostet 2,90 € ... ich habe meine Knöpfe mal gewogen. Sie wiegen alle um die 1 Gramm. Ein Knopf kostet somit um die 5 Cent. Und da man sie selber gestalten kann wie man will, find ich das Preis-Leistungs-Verhältnis echt gut (eigentlich müsste man die Stromkosten für den Backofen noch dazurechnen aber das lasse ich jetzt mal ^^)! Mit Holzknöpfen können sie nicht mithalten (meine Favoriten) aber trotzdem sind sie top! Im Laden bezahlt man für einen Plastikknopf eher so um die 20 Cent.

+ Spezielles Werkzeug ist von Vorteil, aber absolut nicht notwendig! Da kann man sich mit Dingen aus dem Haushalt behelfen.

Contra

– Sieht schnell kitschig aus, weniger ist mehr.

– Zieht Fusseln und Staub an, was man später auch sieht.

– Man braucht teilweise seeehr viel Geduld und Fingerspitzengefühl (aber auch hier gilt: Übung macht den Meister).

– Muss nachbearbeitet werden (schleifen, säubern), sonst sieht man z.B. auch Fingerabdrücke.

– Bei komplexen Figuren muss man ggf. öfters backen.


Werkzeuge, die ich benutze

Die einzigen echten Modellier-Werkzeuge, die ich besitze sind von STAEDTLER. Das sind vier rote Werkzeuge, die nur für sehr grobe Arbeiten geeignet sind. Um ehrlich zu sein, verwende ich nur eins von ihnen... und zwar zum Verblenden. Also ich würde euch empfehlen erstmal die Dinge zu testen, die ihr eh schon daheim habt und zu schauen ob sie euch vielleicht ausreichen. Versucht doch mal das:

  • Teppichmesser/Skalpell zum Schneiden
  • Zahnbürste für eine feine Struktur
  • Ahle/Nähnadel für grobe Struktur
  • Strohhalm zum Ausstechen kleiner Kreise
  • Feines Schleifpapier aus dem Baumarkt, zur Nachbearbeitung
  • Nagellackentferner um oberflächlichen Staub und Flusen zu entfernen
  • Ein Werkzeug zum Verblenden kannst du dir auch z.B. selber aus Fimo formen ;-)

Das ist so die Ausstattung mit der ich bisher alles formen konnte was ich wollte.

Inspirationen Aus Fimo

Bestellt hatte ich mir vor ca. einem 3/4 Jahr das Starter-Pack, da ich bei Pinterest gesehen hatte, dass man daraus kleine Figuren machen kann. Das tat ich und fand die Ergebnisse zwar schön (wenn auch etwas kitschig) aber irgendwie auch unbefriedigend... Was soll man mit den Figuren auch schon machen, außer sie irgendwo hinzustellen...? Mittlerweile habe ich aber ein paar Verwendungszwecke für die Masse gefunden, die ich wirklich gut finde! Dabei kann man viele der Ideen super mit Nähen verbinden :-)  Alles was ich euch hier zeige, habe ich selber gemacht. Manche der Ideen sind von Pinterest. Dabei sind die Sachen definitiv für Anfänger geeignet, denn ich zähle mich selber auch dazu! Wichtig ist, dass ihr Geduld habt und etwas Fingerspitzengefühl mitbringt.

 

Schaut doch mal was man alles Schönes aus Fimo zaubern kann, evtl. ist ja auch was für euch dabei:

Lesezeichen

Ich bin zwar kein Bücherwurm aber für meine Nähbücher benötige ich trotzdem hin und wieder ein Zeichen um mir Schnitte zu markieren, die ich noch umsetzen möchte :-) Perfekt dafür finde ich die kleinen Lesezeichen mit Büroklammern. Wenn man keine komplexe Form nimmt, sind sie recht einfach gemacht und sehen auch hübsch aus. Die Blumentöpfe haben etwas länger gedauert aber der Pilz hat kaum Aufwand bereitet. Die Ideen habe ich von Pinterest.

Leider sind beim Umzug kleine Teile der grünen Pflanze abgebrochen... fällt aber zum Glück kaum auf. Wenn man die Teile noch hat (ich in dem Fall nicht), kann man sie ganz einfach mit etwas Sekundenkleber wieder befestigen.

 

Die Struktur von der Erde könnt ihr ganz einfach machen, indem ihr z.B. mit einer Ahle oder einer Nähnadel das Fimo etwas auflockert. Wenn ihr auch den Blumentöpfen eine leichte Struktur geben möchtet, empfehle ich euch hierfür eine Zahnbürste ;-) Macht das aber ganz am Ende, ansonsten verliert sich die Struktur wieder, wenn ihr es zu viel anfasst.



Knöpfe

Wenn man Kleidung näht, braucht man hin und wieder auch mal Knöpfe. Und wenn die dann auch noch selbstgemacht sind, ist die Kleidung natürlich noch mal individueller. Und es gibt so wahnsinnig viele Beispiele z.B. bei Pinterest. Gerade für Babykleidung gibt es sooo süße Knöpfe! Die dürfen dann auch mal was bunter und auffälliger werden, oder? ;-) 

Bei "normalen" Knöpfen backe ich mir zuerst immer die Grundform vor. Auf dem Bild oben sieht man links den schwarzen, unscheinbaren Knopf ohne Löcher. Der hat hinten so eine kleine Schlaufe an dem man ihn festnähen kann. Darauf kann man jetzt mit Fimo noch Figuren/Bilder setzen. 

Oder versucht es mal mit Nagellack (oder anderen Lacken/Farben – die gibt es ja glaube ich auch speziell für Fimo) ^^ Hier seht ihr meinen ersten Versuch, wo ich versucht habe Babyfüße und ein Herz aufzumalen... ich denke, mit etwas Übung wird das richtig cool :-) Leider kann ich noch nichts über die Beständigkeit sagen – sollte es beim Waschen oder so nicht halten, werde ich es hier korrigieren!

 

Wie man anhand meiner Fingerabdrücke sieht, habe ich die Knöpfe nicht nachbearbeitet ;-) Beim blauen Krebs mache ich das aber noch.



Schieber für Taschengurte

Notgedrungen bin ich auf diese Idee gekommen, denn mir fehlte ein Schieber für den Taschengurt meiner neuen selbstgenähten Tasche. Aber meine Taschen müssen in der Länge verstellbar sein, anders finde ich sie einfach unpraktisch. Anfangs, als ich mir den Schieber aus Fimo so zurechtmodellierte, war ich doch sehr skeptisch, ob es was taugt oder ob er evtl. sogar sofort unter der Last zerbricht. Aber bisher hält er sich sehr gut – kein Anzeichen dafür, dass er nachgibt. Auch der Gurt lässt sich gut darin bewegen und hält an Ort und Stelle ohne noch nachzurutschen, wenn man die Tasche trägt. Also ich muss sagen, meine Idee war gut xD

INFOS ZUM SCHNITT ETC.

(alles selbst gekauft, keine bezahlte Werbung)

 

Stoff: Ikea

 

Ringe: von einer alten Tasche die ich nicht mehr benutze

 

RV: snaply.de

 

Schnitt: Hobo-Bag von pattydoo aus dem Buch "Taschenlieblinge"




Anhänger

Ob Taschen, Schlüssel, Portemonnaie oder sonst was – Anhänger machen sich an vielen Dingen ganz gut. Davon habe ich schon ein paar gemacht und ich bin ein absoluter Fan von Pilz-Anhängern geworden ^^ Auch einen Donut gibt es bei mir schon – und den finde, obwohl er ein bisschen kitschig ist, ganz cool :-) Übrigens verwende ich für die glänzenden Teile einfach klaren Nagellack (z.B. der Zuckerguss vom Donut). Der darf aber natürlich erst drauf, nachdem das Fimo schon im Ofen war! Ähnlich wie bei der Erde von den Lesezeichen, könnt ihr euren Donut mit einer Nadel etwas auflockern – dann sieht's (vor allem Innen) mehr aus wie fluffiger Teig.

Man kann natürlich auch Anhänger für die Enden von Bändern machen. Dazu reicht es kleine Kugeln, Kegel oder was auch immer zu formen und in dessen Mitte ein Loch zu stechen. Das geht z.B. ganz gut mit Stopfnadeln, chinesischen Essstäbchen oder Strohhalmen – je nachdem welche Größe man braucht. Infos zum Rucksack bekommt ihr in meinem letzten Beitrag.


DIY-Aufhängung für Anhänger

Die Schlaufen in den Anhängern mache ich übrigens aus Büroklammern :-) Ihr könnt auch ein Stück festen Draht nehmen. Also falls ihr gerade keine Aufhängung zur Hand habt, probiert es doch einfach mal aus.

 

Ihr braucht:

  • Büroklammer oder festen Draht
  • Stift (o.ä.) in dem Durchmesser, den eure Aufhängung später haben soll
  • Zange, zum Verbiegen des Drahts (am besten eine, die auch den Draht abknipsen kann)
  • Fimo-Anhänger (ungebacken) und ein Stück Fimo in der Farbe von der Stelle wo eure Aufhängung rein soll
  • Werkzeug zum Verblenden

So geht's:

  1. Büroklammer aufklappen und etwas gerade formen -> Draht
  2. Draht grob um Stift drehen
  3. Mit Hilfe der Zange, den Draht festhalten. Den Stift in eine Richtung drehen, damit sich die Schlaufe zuzieht (nicht zu eng, sonst geht die Schlaufe kaum vom Stift ab)
  4. Schlaufe abziehen
  5. Ein Beinchen abknipsen, falls es absteht – das andere schön gerade biegen
  6. Das Beinchen auf eine Länge knipsen, die kleiner ist als euer Fimo-Anhänger
  7. Beinchen in den Anhänger stecken, die Stelle wo euer "Gewinde" an der Schlaufe oben anfängt vorsichtig reingehen (im Video habe ich etwas zu tief reingedreht)
  8. Das Loch oben mit einem Stückchen Fimo bedecken und mit geeignetem Werkzeug gut verblenden
    oder
    Loch offen lassen und nach dem Backen mit etwas Sekundenkleber verschließen

 

Ihr könnt es ruhig mit der Büroklammer-Aufhängung backen – da passiert nichts. Sie sollte nur nicht beschichtet sein.



Magnete


Einfach eine kleine Fimo-Figur formen und hinten einen Magneten mit Sekundenkleber befestigen und fertig ist der Fimo-Magnet! Macht schon was her, probiert's mal aus ;-) Ich habe hier z.B. den Zombie-Teddy aus Fimo zum Magneten umfunktioniert.

Wenn man statt des Magnets so einen kleinen Tesa-Powerstrip dran klebt, kann man die Figuren z.B., so wie ich, auch an seiner Nähmaschine befestigen. Auch die Idee zu den Formen habe ich mal wieder bei Pinterest gefunden :-)


Blumentöpfe und Deko

Im Ofen gehärtetes Fimo ist wasserdicht! Super für kleine Blumentöpfe in fröhlichen Farben :-) Ok, das hier hat jetzt ganz und garnichts mehr mit nähen zu tun aber egal! ^^

Leider reicht mein Fimo-Vorrat momentan nicht aus um mir einen kleinen Blumentopf zu machen. Aber ich hab's mir fest vorgenommen! Falls ihr wissen möchtet wie sowas aussehen kann, schaut doch mal bei paulsvera vorbei, sie hat ein sehr schönes Beispiel dafür!

 

Als Deko könnt ihr übrigens einfach eure Fimo-Figuren auf (Holz-)Spieße aufstechen (bitte das Holz nicht mitbacken xD). Den Spieß steckt ihr dann in Erde und fertig :-) Das Holz verrottet natürlich irgendwann und muss ersetzt werden. Ich habe hier als Beispiel ein Herz mit Farbverlauf (gelb/orange) und den Initialen von meinem Liebsten und mir in unsere Erdbeere gesteckt ;-) Ich find's ganz süß.



Weitere Ideen

  • Carcassonne Spielfiguren – Links Fimo, rechts Original aus Holz.
    Klar, die  Spielfiguren werden nicht perfekt aber absolut ausreichend zum Spielen :-) Also falls ihr noch einen Satz Figuren braucht, so geht's auch ^^ Das Ganze könnt ihr natürlich auch für andere Spiele machen.
  • Schmuck
  • Stoffbeschwerer
  • Schmuck-/Seifen-/Schlüsselschalen
  • Stiftehalter
  • Aufbewahrung für Nähmaschinenspulen
  • Geschenkanhänger
  • Teelichthalter
  • Oster-/Weihnachts-/Halloweendeko etc.
  • Untersetzer
  • und ganz viel mehr ...

Fimo Yay!

Ok, also das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden aber ich finde die positiven (und besonders die Ergebnisse) überwiegen die negativen Aspekte! Wenn ihr noch andere coole Ideen, Fragen oder Anregungen habt, oder wenn ihr anderer Meinung seid, hinterlasst mir doch einen Kommentar :-)

Macht's euch schön und bis denne!

Eure Steffi

by-swirly

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Newsletter

Abboniere jetzt meinen Newsletter

* Pflichtfelder

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Für weitere Informationen schau in meinem Impressum vorbei.



Copyright © 2017 swirly | All Rights Reserved



by-swirly by-swirly by-swirly