· 

DIY: Schleife nähen

Schleife nähen – schnell und einfach!

In diesem Tutorial seht ihr, wie ihr schnell und einfach eine hübsche Schleife zaubern könnt. Besonders einfach geht es mit Jersey, da ihr dort das Bendel nicht extra vernähen müsst. Ihr könnt die Schleife aber natürlich eben so gut aus Baumwolle oder jedem anderen Stoff nähen. Hauptsache ist, er lässt sich gut in falten legen, sollte also nicht allzu dick sein. Mit etwas Übung, braucht ihr nur 10-15 Minuten. Ihr könnt die Schleifen z.B. verwenden, um an Kleidung zu nähen oder z.B. für Haarspangen oder Haargummis. Oder einfach um ein Geschenk etwas aufzuhübschen – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt ;-)

 

Was ihr braucht:

  • Stoff (z.B. Reste aus Jersey – oder Baumwolle etc.)
  • Lineal
  • ggf. Markierstift oder Schneiderkreide
  • Nähmaschine
  • Nadel und Faden
  • Stoffschere oder Schneideunterlage und Rollschneider

Für die Schleifen sind Stoffreste optimal, denn ihr braucht nicht viel dafür. Natürlich hängt es aber von der Größe eurer Schleife ab, die ihr in Länge und Breite so gestalten könnt wie ihr möchtet. Ich habe mich für eine Schleife mit den offenen Maßen 7 x 16 cm entschieden. Die Nahtzugabe ist enthalten und beträgt 1 cm. Das fertige Format der Schleife beträgt 5 x 7 cm (die längere Seite wird gefaltet, daher gilt hier nur 1x die Nahtzugabe von 1 cm).

Zeichnet euch eure Schleife auf oder schneidet sie direkt zu. Ihr braucht außerdem einen ca. 2 cm breiten Stoffstreifen, der am Ende um die Schleife geknotet wird. Die Länge bleibt dabei euch überlassen.

Wenn ihr die Schleife bzw. den Streifen aus einem nicht dehnbaren oder fransendem Stoff macht, solltet ihr den Streifen entweder im Bruch zuschneiden und rundherum Nahzugabe hinzugeben, um den Streifen schön sauber vernähen zu können. Oder ihr versäubert den Streifen rundherum mit einer Overlock- oder Zickzacknaht.


Habt ihr euch für Jersey entschieden, zieht nun kräftig an dem Streifen, damit er sich einrollt. Den Stoff eurer Schleife könnt ihr nun rechts auf rechts falten.


Nun näht einmal an den drei offenen Kanten rundherum zu. Lasst aber eine Wendeöffnung von mindestens einem cm.

Schneidet die Spitzen schräg bis knapp vor die Naht ab, wendet die Schleife auf rechts und formt eure zurechtgeschnittenen Ecken schön aus. Schließt, wenn ihr zufrieden seid, die Wendeöffnung mit einem Leiterstich.


Legt eure Schleife jetzt in Falten und zwar so, dass die längeren Seiten oben und unten liegen. Wenn euch eure Falten gefallen, knotet den Streifen einmal in der Mitte der Schleife fest. Dort wo ihr die Enden des Streifen haben möchtet, könnt ihr nun Knoten machen und alles was übersteht ggf. abschneiden. Wenn ihr mögt, könnt ihr den Streifen hinten an der Schleife noch von Hand festnähen, damit er nicht mehr aufgeht.

 

Fertig! :-)

Wenn ihr die Schleife z.B. auf Kleidung festnähen wollt, könnt ihr das entweder per Hand in der Mitte der Schleife machen oder – was ich persönlich schöner finde – links und rechts an den Schleifenenden wie z.B. hier.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Newsletter

Abboniere jetzt meinen Newsletter

* Pflichtfelder

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Für weitere Informationen schau in meinem Impressum vorbei.



Copyright © 2017 swirly | All Rights Reserved



by-swirly by-swirly by-swirly